Neues zu der Leistungssportlerin Meike Gerlach

Peter-und-Meike

Am letzten Wochenende waren die westfälischen U20 Meisterschaften in Dortmund. Das war die letzte Generalprobe vor den beiden deutschen Meisterschaften in den nächsten zwölf Tagen.

Am Samstag geht’s nach Leipzig zu den deutschen Meisterschaften der Mä/Fr und eine Woche später nach Sindelfingen zu den deutschen U20.


Zeitungsartikel

Glänzende Generalprobe für die Nationalen Titelkämpfe

Der vollgespickte Wettkampfkalender im Februar liess den Falke-Leichtathleten auch am letzten Wochenende keine Zeit zum Verschnaufen. Bei den westfälischen U20 Meisterschaften in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle war Sprinterin Meike Gerlach erneut mit vollem Wettkampfprogramm unterwegs.

Die für den TV Gladbeck startende Studentin ließ keinen Zweifel an ihrer derzeit herausragenden Verfassung. Im 60m Vorlauf kam sie gut aus den Blöcken und sprintete in ausgezeichneten 7,72 Sekunden erneut zu einer Bestleistung. Dass Finale bestritt sie, dank einer überragenden zweiten Rennhälfte, in guten 7,77 Sekunden auf dem vierten Platz. „Mein Start im Finale war nicht gut, sonst wäre mehr drin gewesen“ ärgerte sich Meike anschließend.

Der 200m Lauf geriet wie schon häufiger in der Saison zu einem Zweikampf mit Vereinskollegin Neele Schuten. In einem schnellen Rennen musste sich die Falke Athletin erst auf den letzten Metern mit dem Vizemeistertitel zufrieden geben. Trotz der Niederlage lief sie in 24,79 Sekunden so schnell wie nie zuvor und darf sich über den achten Platz in der deutschen U20 Bestenliste freuen.

Im ihrem dritten Wettbewerb des Tages konnte Meike zum wiederholten Male überzeugen. Zusammen mit Selina Stütz, Neele Schuten und Lea Kurdelbaum entschieden sie den 4x200m Staffelwettbewerb souverän für den TV Gladbeck. Die Westfalenmeisterinnen enteilten in 1:40,21 Min der Tageskonkurrenz mehr als drei Sekunden und schoben sich auf den zweiten Platz der deutschen U20 Bestenliste. Das Meike die schnellste Einzelzeit des Quartetts lief war ein weiteres Indiz ihrer guten Form.

„Das war der letzte Härtetest vor den deutschen Meisterschaften. Mit drei Bestleistungen im Gepäck fahren wir selbstbewusst nach Leipzig zu den Erwachsenen und dann nach Sindelfingen zu den deutschen U20 Meisterschaften.“ Freute sich ihr Coach Peter Seiffert über einen gelungenen Wettkampf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.